Targobank Testbericht 2016 » Bestes Aktiendepot | Top Bewertung

Broker: Bewertung:
Targobank Broker sterne sterne sterne sterne sterne Zum Broker

Der Vorläufer der Targobank, die Kundenkreditbank, wurde 1926 gegründet. Nach diversen Umfirmierungen hat die Bank seit 2010 ihren jetzigen Namen. Der Mutterkonzern ist die Crédit Mutual Bankengruppe, die drittgrößte Privatkundenbank in Frankreich. Ihre Unternehmenszentrale hat die Targobank in Düsseldorf. Sie ist zusätzlich an weiteren 360 Standorten mit Filialen vertreten und damit keine reine Onlinebank. Die Kundeneinlagen sind über die gesetzlich vorgeschriebene Sicherung hinaus über den Bundesverband Deutscher Banken e.V. mit 30% des haftenden Stammkapitals abgesichert. 2015 wurde die Targobank von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. als fairste Bank ausgezeichnet.

targo_screen_1

S-Broker – Die wichtigsten Fakten:

Gründung: 2008
Hauptsitz: Düsseldorf
German Support: Hotline Mo-Fr von 8:00 bis 22:00 Uhr
Demokonto: /
Bildungsmöglichkeiten: FAQ, TARGOpedia
Bonusangebot: /
Depotgebühr: 0,00 EUR
Mindesteinlage: 0,00 EUR
Order Inland: mind. 8,90 EUR
Order International: /
Handelsplattformen: Trader-Plattform
Weitere Finanzprodukte (z.B. CFDs, Tagesgeld etc.): ETFs, Anleihen, Optionsscheine und Zertifikate
mobiler Handel: Ja
Website: https://www.targobank.de/vermoegen/klassik-depot.html

Die Konditionen von S-Broker:

Die Targobank bietet mit dem Klassik- und Plus-Depot zwei unterschiedliche Varianten eines Wertpapierdepots an. Diese Depots haben völlig unterschiedliche Ordergebühren. Beim Klassik-Depot bezahlen Sie eine Orderprovision von 0,25% vom Ordervolumen, mindestens aber 8,90 Euro. Die Orderprovision ist bei 34,90 Euro gedeckelt. Teilausführungen sind kostenlos. Diese Kostenstruktur gilt aber nur, wenn Sie online oder telefonisch über den Sprachcomputer ordern. Kaufen Sie Wertpapiere telefonisch durch Bankmitarbeiter oder in einer Filiale, so bezahlen Sie eine Orderprovision von 0,50%, mindestens aber 34,90 Euro. Die Deckelung der Orderprovision entfällt. Teilausführungen sind bei dieser Ordervariante nicht kostenlos, sondern es werden pro Teilausführung weitere 0,50% Orderprovision erhoben, mindestens aber 34,90 Euro. Zusätzlich werden in beiden Varianten Börsenplatzgebühren erhoben, und zwar 2,00 Euro bei Wertpapierkäufen über Xetra, und 3,50 Euro beim Handeln von Wertpapieren über eine Parkettbörse. Des Weiteren können an bestimmten Börsenplätzen Maklergebühren und Handelsentgelte anfallen.

Targo_Screen_3

Limiteinreichungen und Auftragslöschungen sind immer kostenlos.
Beim Plus-Depot entfallen Orderprovision und Börsenplatzentgelte. Nur anfallende Maklergebühren und Handelsentgelte müssen gezahlt werden. Stattdessen werden dem Kontoinhaber am Ende eines Quartals 1,75% des gewichteten Depotvolumens an Kosten berechnet, mindestens aber 62,50 Euro.
Die Depotführung kostet bei beiden Varianten 2,50 Euro pro Monat. Diese Gebühr entfällt bei Nutzung des Online-Postfachs oder wenn das Gesamtguthaben des Depots 50.000 Euro übersteigt.

Das Handelsangebot von S-Broker:

Die Bank bietet den Wertpapierhandel mit Aktien, Anleihen, ETFs, Fonds, Optionsscheinen und Knock-out-Produkten an. Außerbörslicher Handel direkt mit den Emittenten ist ebenfalls möglich.

Die Handelsplattformen von S-Broker:

Die standardmäßige Handelsplattform der Bank ist browserbasiert. Sie ist einfach zu bedienen und stellt Charts und Realtimekurse zu Verfügung. Die Profisoftware Tai-Pan kann für den Handel über die Targobank benutzt werden. Sie wird aber nicht von der Bank bereitgestellt, sondern die Software muss vom Kunden erworben werden. Tai-Pan wird mit Realtimekursen von Interactive Data betrieben. Für die Bereitstellung dieser Daten fallen weitere Gebühren an.

Regulierung: Grundabsicherung (EdB)
Einlagensicherung: Einlagensicherungsfonds

Das Demokonto von S-Broker:

Die Targobank bietet weder ein Demokonto noch das Führen eines Musterdepots an.

Die Depoteröffnung bei S-Broker:

Targo_Screen_4

Die Depoteröffnung erfolgt online. Das Antragsformular muss anschließend ausgedruckt und die Depoteröffnung mittels des Postident-Verfahrens beantragt werden. Das Ausfüllen des Depotantrags erfordert nur wenig Zeit und die Depotunterlagen (Tan-Liste) werden von der Bank per Post verschickt.

Ein- & Auszahlung bei S-Broker:

Die Einzahlungen erfolgen per Überweisung auf ein kostenlos von der Bank eingerichtetes Verrechnungskonto. Mit der ersten Einzahlung wird das Depot aktiviert. Auszahlungen können nur auf ein bei der Depoteröffnung festgelegtes Referenzkonto erfolgen.

Support & Bildungsangebot von S-Broker:

Der Kundenservice der Bank ist Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 20 Uhr erreichbar. Beratung kann per Telefon oder in einer der Filialen erfolgen. Der Internetauftritt der Targobank bietet einen umfangreichen Hilfebereich, der sich vor allem an Einsteiger richtet. Zusätzlich werden einige Hilfsvideos zu Verfügung gestellt. Die Bank bietet keine Seminare oder Webinare an.

Fazit

Die Targobank bietet einen leichten und sicheren Zugang zum Handel mit Wertpapieren. Ihr Angebot richtet sich in erster Linie an Investoren und Langfristanleger. Für den Intradaytrader ist die Bank aufgrund der Gebührenstruktur eher nicht geeignet. Mit den Konditionen liegt die Bank im Mittelfeld, wobei die Deckelung der Orderprovision bei 34,90 Euro dem großvolumigen Anleger besonders entgegenkommt. Die Bank bietet keinen Forexhandel und auch keinen Handel mit Futures an. Ebenso wenig ist das Handeln an ausländischen Börsen vorgesehen.

Beste-Broker.de verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Infos