CAP Trader Testbericht 2016 » Bestes Aktiendepot | Top Depot

Broker: Bewertung:
CAP Trader Broker sterne sterne sterne sterne sterne Zum Broker

Der Wertpapierhändler CAP-Trader mit Sitz in Ratingen gehört zur FXFlat Wertpapierhandelsbank, die seit 1997 am Markt als Finanzdienstleistungsinstitut aktiv ist. CAP-Trader ist auch eng mit dem amerikanischen Broker Interactive Brokers(IB) verbunden. So erfolgt auch die Kontoführung der Kunden über IB in Großbritannien. Das Guthaben des jeweiligen Kunden ist mit 30 Millionen Dollar Einlagensicherung bei Lloyds in London versichert.

captrader_bild_1

CAP Trader – Die wichtigsten Fakten:

Gründung: 1997
Hauptsitz: Ratingen
German Support: Mo bis Fr 8:30 bis 19:00 Uhr Kundenhotline mit Rückruf & Chat
Demokonto: Demokonto für 30 Tage
Bildungsmöglichkeiten: Webinare, Videovorträge & Handbücher
Bonusangebot: /
Depotgebühr: keine
Mindesteinlage: 2000,00 EUR
Order Inland: ab 4,00 EUR
Order International: ab 2,00 USD
Handelsplattformen: Webtrader, TraderWorkStation & App
Weitere Finanzprodukte (z.B. CFDs, Tagesgeld etc.): CFDs
mobiler Handel: Ja
Website: https://www.captrader.com/de/

Die Konditionen von CAP Trader:

Die breit gefächerten und unterschiedlichen Konditionen spiegeln das umfangreiche Handelsangebot von CAP-Trader wieder.
Im Aktienbereich werden für im Geltungsraum der EU gehandelte Wertpapiere 0,1% vom Handelsvolumen, mindestens 4 Euro, als Kommission berechnet. Für den Aktienhandel in den USA fallen 0,01 $ pro Aktie – mindestens 2 $ – bei gleichzeitiger Deckelung der Gebühren in Höhe von 0,5% des Handelsvolumens an.
Futures und Optionen an der Eurex können mit 2 Euro pro Kontrakt gehandelt werden, in den USA fallen für diese Instrumente 3,50 $ pro Kontrakt an.
Gebühren für den Handel mit Währungen (Forex) werden mit 0,003% des Volumens und mindestens 3,75 $ berechnet.
Die Kommission für CFDs der EU-Aktien wird ebenfalls nach Handelsvolumen abgerechnet und kosten 0,1% des Volumens, aber mindestens 4 Euro. Gebühren für CFDs auf US-Aktien betragen 0,01 $ pro CFD, mindestens aber 2 $.
Realtimekurse werden über die Handelssoftware bereitgestellt und kosten für Privatkunden 10 $ pro Monat. Diese Gebühren entfallen, sobald mindestens 30 $ an monatlicher Kommission während des Handelns angefallen sind.
Bei taggleichen Teilausführungen und Limitänderungen/-streichungen fallen keine weiteren Kosten an. Eine Ausnahme gibt es beim Handeln über den Börsenplatz Tradegate. Dort fallen für jede Limitänderung Gebühren an!

Das Handelsangebot von CAP Trader:

Das umfangreiche Handelsangebot umfasst den weltweiten Handel mit Aktien an zahlreichen europäischen und überseeischen Börsen. Weiterhin können Futures und Optionen an der Eurex und an den US-Börsen gehandelt werden. Auch der Handel in Währungen (Forex) wird angeboten. Ebenso können neben CFDs Optionsscheine an der Börse Stuttgart gehandelt werden.

captrader_bild3

Die Handelsplattformen von CAP Trader:

Die wesentliche Handelssoftware ist die Trader Workstation (TWS), die bereits seit vielen Jahren bei Interactive Brokers im Einsatz ist und laufend weiterentwickelt wird. Sie bietet eine Fülle von Einstellungen und Ordermöglichkeiten und ist für den Einsteiger nicht ganz einfach zu beherrschen. Neben rudimentären Chartfunktionen bietet die TWS die Möglichkeit, über ihre API-Schnittstelle als Kurslieferant für profimäßige Chartprogramme – wie beispielsweise Metastock – benutzt zu werden. Für Kunden, die an einer einfachen Bedienung interessiert sind, wird auch eine webbasierte Version angeboten, die einen Handel ohne Softwareinstallation und mit vereinfachter Maske bereitstellt. Als weitere Möglichkeit wird die Software Agenatrader angeboten, deren Nutzung eine vorhergehende Registrierung bei dem Anbieter erfordert. Das mobile Handeln wird über iOS, Android und Black-Berry ebenfalls angeboten. Als Software wird die TWS benutzt, die somit auch Kurse und Charts auf die mobilen Geräte liefert.
Eine Order per Telefon ist nicht möglich. Bei Ausfall der Onlineverbindung können offene Positionen zum Marktpreis geschlossen werden. Es fallen dabei keine weiteren Gebühren an.

captrader_bild2

Regulierung: BaFin
Einlagensicherung: Einlagensicherungsfonds

Das Demokonto von CAP Trader:

Ein Demokonto kann über die TWS und auch über den Agenatrader eingerichtet werden. Es stehen verzögerte Kursdaten für den Demobetrieb zur Verfügung und der Kunde kann sich ausgiebig mit der Bedienoberfläche vertraut machen. Eine vorhergehende Registrierung ist erforderlich.

Die Depoteröffnung bei CAP Trader:

Die Kontoeröffnung erfolgt online. Neben der Eingabe der üblichen Adressangaben muss zudem eine Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses hochgeladen werden. Zusätzlich wird noch ein Adressnachweis benötigt. Diesen Zweck erfüllt eine Strom- oder Telefonabrechnung, die nicht älter als sechs Monate sein darf. Die Kopien können entweder eingescannt und hochgeladen, oder aber per Post verschickt werden. Außerdem ist es noch erforderlich, das W8-Steuerformular für die US-Steuerbehörde auszufüllen. Durch dieses Formular bestätigt der Kunde, dass er in den USA nicht steuerpflichtig ist. Eine Mindesteinlage von 2000 $ wird für die Eröffnung eines Kontos verlangt.

Ein- & Auszahlung bei CAP Trader:

Die Einzahlung auf das Konto bei CAP-Trader erfolgt per Überweisung auf ein Konto der Citygroup Frankfurt. Eine Auszahlung wird im Kundenbereich auf der Webseite beantragt und erfolgt per Überweisung auf das festgelegte Referenzkonto. Diese Auszahlung muss durch die Eingabe einer Sicherheitsnummer, welche per Mail verschickt wird, bestätigt werden.

Support & Bildungsangebot von CAP Trader:

Der Support kann von Montag bis Freitag rund um die Uhr erreicht werden. Neben dem Telefon stehen noch der E-Mail-Service und ein Live-Chat zur Verfügung.
An Weiterbildungsmöglichkeiten werden neben Webinaren und Seminaren auch Videos mit Webinaraufzeichnungen angeboten. Zusätzlich erhalten Kunden einen Zugang zum Livetradingroom von NextLevelTrader. Außerdem ist die Tradimo Tradingakademie eine Partnerseite des Brokers.

captrader_bild4

Fazit

CAP-Trader ist einer der preisgünstigsten Broker in Deutschland, der zudem eine große Palette an Handelsmöglichkeiten bietet. Er ist mit einem der bekanntesten amerikanischen Broker verbunden und bietet eine hohe Einlagensicherung. Die Handelssoftware ist stabil und ausgereift, erfordert aber den Willen, sich einzuarbeiten. Die Depoteröffnung ist relativ umständlich und die Führung des Kontos in Großbritannien kann im Hinblick auf die jüngsten Entwicklungen zu Problemen führen.
Für erfahrene Kurzfrist- und Daytrader stellt CAP-Trader eine sehr gute Wahl dar. Für den Investor, der nur selten sein Depot umschichtet und bei dem es nicht so sehr auf die Handelsgebühren ankommt, gibt es komfortablere Möglichkeiten.

Beste-Broker.de verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Infos