ING DiBa Testbericht 2016 » Bestes Aktiendepot | Top Bewertung

Broker: Bewertung:
ING Diba Broker sterne sterne sterne sterne sterne Zum Broker

Bei der ING-DIBA, deren Vorgänger in den 60er-Jahren gegründet wurde, handelt es sich um eine reine Onlinebank ohne Filialbetrieb. Die Bank hat ihren Hauptsitz in Frankfurt und ist die drittgrößte Privatkundenbank Deutschlands. Die Einlagen der Kunden sind bei dieser Bank doppelt abgesichert. Neben der Grundabsicherung in Höhe von 100.000 Euro pro Person ist die Bank auch am Einlagensicherungsfond beteiligt. Die ING-DIBA ist eine der beliebtesten Onlinebanken in Deutschland und wurde bereits von diversen Magazinen mit Preisen ausgezeichnet – unter anderem mit dem Preis des beliebtesten Onlinebrokers.

ing-diba_screen_1

ING-DiBa – Die wichtigsten Fakten:

Gründung: 1999
Hauptsitz: Frankfurt
German Support: Hotline von Mo-Fr 7:30 bis 22:00 Uhr
Demokonto: /
Bildungsmöglichkeiten: Wissensbereich mit Lexikon,
Bonusangebot: /
Depotgebühr: 0,00 EUR
Mindesteinlage: 0,00 EUR
Order Inland: 9,90 EUR
Order International: 22,40 EUR
Handelsplattformen: Web-Trading-Plattform
Weitere Finanzprodukte (z.B. CFDs, Tagesgeld etc.): Anleihen, ETCs, ETFs, Fonds, Optionsscheine und Zertifikate
mobiler Handel: Ja
Website: https://www.ing-diba.de/wertpapiere/direkt-depot/konditionen/

Die Konditionen von ING-DiBa:

Für den Wertpapierankauf und -verkauf wird eine Orderprovision in Höhe von 0,25% des Kurswertes berechnet. Als Mindestbetrag werden 9,90 Euro gefordert. Die zu zahlende Provision wird in einer Höhe von 59,90 Euro gedeckelt.
Neben dieser Provision fallen in der Regel auch Handelsplatzgebühren an. Nur beim Handel an der Euwax, beim Handel von Zertifikaten in Frankfurt und bei speziellen, zeitlich befristeten Angeboten der ING-DIBA, fallen keine Handelsplatzgebühren an.
Bei Transaktionen über Xetra werden 1,75 Euro, beim Handel über die Parkettbörsen im Inland 2,50 Euro an Handelsplatzgebühren berechnet. Der Handel an Auslandsbörsen verteuert die Order um Gebühren in Höhe von 12,50 Euro.
Der Handel per Telefon, Fax oder Post wird ebenfalls ermöglicht und kostet zusätzlich 9,90 Euro pro Order.
Die Bank bietet eine kostenlose Depotführung an und erhebt keine zusätzliche Provision bei Teilausführungen, bei Limitänderungen oder -streichungen.

ing-diba_screen_3

Das Handelsangebot von ING-DiBa:

Neben dem Handel mit Aktien bietet die Bank den Handel mit Optionsscheinen, ETFs, Aktien- und Rohstoffzertifikaten an. Ein umfangreiches Angebot an Fonds jeder Art und diversen Anleihen steht den Kunden zur Verfügung. Die Wertpapiere können auch im Rahmen eines Sparplans erworben werden.

Die Handelsplattformen von ING-DiBa:

Eine spezielle Software für den Handel wird von der Bank nicht angeboten. Der Kauf und Verkauf von Wertpapieren erfolgt direkt über die Webseite des Direkt-Depots des Kunden. Die Bedienung der Funktionen auf dieser Seite ist zweckmäßig, benutzerfreundlich und erfordert keine lange Einarbeitungszeit.
Die Bank bietet an, sich per E-Mail über das Erreichen von vorher definierten Kursschwellen bei ausgewählten Wertpapieren informieren zu lassen. Für die sekundengenaue Kursermittlung werden kostenlose Push-Kurse angeboten. Die Kontosicherheit wird mittels iTan, mTan oder SmartSecureApp gewährleistet. Die Auswahl dieser Sicherheitsmethoden kann auch nach der Kontoeröffnung gewechselt werden. Der Kunde ist nicht auf eine Methode festgelegt.

Regulierung: Grundabsicherung (EdB)
Einlagensicherung: Einlagensicherungsfonds

Das Demokonto von ING-DiBa:

Ein Demokonto, welches bei der ING-DIBA eher mit einem Musterdepot zu vergleichen ist, kann nach erfolgter Registrierung angelegt werden. Die Funktionen und das Erscheinungsbild des Demokontos sind identisch mit dem eines realen Kontos.

Die Depoteröffnung bei ING-DiBa:

Die Eröffnung eines Wertpapierdepots ist über die Homepage der ING-DIBA, per Telefon oder per Post möglich. Obligatorisch ist die Angabe über die Anlageerfahrung. Ein Depot können nur Kunden eröffnen, deren Wohnsitz in Deutschland liegt. Nach erfolgter Anmeldung werden die Zugangsdaten für den Kunden per Post verschickt. Als Besonderheit bietet die Bank das DirektDepot Junior an. Dieses Wertpapierdepot kann auch für einen Minderjährigen angelegt und per Sparplan mit Wertpapieren bestückt werden.

ing-diba_screen_2

Ein- & Auszahlung bei ING-DiBa:

Falls der Kunde kein Girokonto bei der ING-DIBA unterhält, wird ein Extra-Konto angelegt. Die Einzahlungen für das Wertpapierdepot erfolgen per Überweisung auf dieses Extra-Konto.
Bei der Depoteröffnung muss ein Referenzkonto angegeben werden. Alle Auszahlungen können nur auf dieses Referenzkonto erfolgen.

Support & Bildungsangebot von ING-DiBa:

Die Bank bietet an jedem Tag in der Woche zwischen 7.30 Uhr und 22.00 Uhr einen Telefonservice an. Auf der Homepage der Bank findet der Kunde umfangreiche Frage- und Antwortenrubriken. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches Börsen- und Wertpapierlexikon. Für den Neueinsteiger im Wertpapierbereich wird ein kleiner Leitfaden angeboten, der aber leider nicht interaktiv ist. Webinare oder Seminare finden sich nicht im Angebot der Bank.

Fazit

Die ING-DIBA bietet einen sicheren und unkomplizierten Zugang zum Handel mit Wertpapieren an. Das Angebot der Bank ist dabei mehr auf den Investor und weniger auf den Trader ausgerichtet. Für den Daytrader ist diese Bank kaum geeignet. Die Bedienung des Depots ist einfach und schnörkellos und die Konditionen liegen im Vergleich zu anderen Brokern im Mittelfeld. Vorteilhaft ist der Verzicht auf zusätzliche Provisionen bei Teilausführungen, was noch längst nicht der Standard bei allen Brokern ist.
Besonders geeignet ist die Bank für Kunden, die Sparpläne einrichten und/oder Fonds erwerben wollen. Futures und Optionen können über diese Bank nicht gehandelt werden. Der Handel mit Währungen (Forex) ist ebenfalls nicht möglich.

Beste-Broker.de verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Infos